Kirsten Söhl, MdG

Kirsten Söhl
Bild: SPD OV Land Hadeln

Kommunalpolitik bedeutet für mich nicht nur Politik für alle Bürger zu
machen, sondern auch mit den Bürgern. Ideen, Anregungen und auch Kritik
aus der Bevölkerung können als Leitplanken fungieren um
gesellschaftlichen Herausforderungen zu meistern.
Nur durch nachhaltige und zukunftsorientierte Maßnahmen können wir
unsere Heimat (noch) lebens- und liebenswerter gestalten.
Es gibt immer etwas zu tun – machen wir`s!

Moin, hallo und guten Tag.

Ich bin Kirsten Söhl, 34 Jahre alt, in der Wingst aufgewachsen und nach verschiedenen Ausbildungs- und Arbeitsstationen anderswo seit einigen Jahren wieder „zu Hause“.

Ehrenamt, Vereinsleben und Nachbarschaftspflege wurden mir in der Familie von klein auf vorgelebt. So wurde auch durch kleine Sketche und Theatereinsätze mit den Wingster Theoterspeelern, in der Grundschule Am Wingster Wald sowie auf diversen DRK-Weihnachtsfeiern meine Interesse am Schauspiel geweckt.
Nach dem Abitur in Warstade habe ich dann in Hamburg eine Schauspielausbildung absolviert und nach Abschluss als Schauspielerin und Regieassistentin verschiedene Stationen in Hamburg, Bremerhaven und Berlin durchlaufen, bevor ich 2014 wieder in der Wingst wohnhaft wurde.
Seitdem pendle ich mit der Bahn zur Arbeit nach Hamburg. Zunächst im Rahmen einer leitenden Position im Einzelhandel, seit 2017 dann in meiner jetzigen Funktion als Business Administration Managerin und Tourmanagerin einer Hamburger Band.

Selbst auf der Bühne habe ich ebenfalls schon viele Konzerte mit dem Blasmusikzug gespielt.
In diesem Zusammenhang habe ich auch viele Schützenfeste musikalisch begleitet – beim Umzug oder Platzkonzert.
Dem Schießsport bin ich ebenfalls schon lange treu. Sei es als Traditionsschützin oder als Sportschützin zum Beispiel in der Bezirksoberligamannschaft des SSV Wingst.

Seit 2016 bin ich gewähltes Mitglied des Gemeinde- und Samtgemeinderates. Die Arbeit in den verschiedenen Gremien macht mir viel Freude – denn es gilt die Wingst und auch die Region aktiv mitzugestalten.
Was mich jedoch verwundert hat, ist der geringe Anteil an Ratsmitgliedern unter vierzig. Und auch der Frauenanteil könnte größer sein. Dabei sind es die unterschiedlichen Perspektiven, welche eine zukunfts- und lösungsorientierte Kommunalpolitik ausmachen. Meine Erfahrung zumindest zeigt, dass eine Nachfrage mit anschließender Diskussion zu ganz anderen Lösungen kommen kann als ein einfaches „Das haben wir schon immer so gemacht.“.

Mit meiner Kandidatur für die unterschiedlichen Gremien möchte ich daher auch weiterhin neue Perspektiven für unsere Region eröffnen. Ich möchte dazu beitragen, dass sich alle Bürger repräsentiert fühlen und – als Bürgermeisterkandidatin – ein Zeichen setzen, dass in der Wingst mutig neue Wege gegangen werden.
Am Wichtigsten ist mir aber, den Bürgern und Bürgerinnen eine Stimme zu geben.
Denn Politik sollte mit der Bevölkerung entstehen – im Dialog und auf Augenhöhe.

Daher würde ich mich am 12.09. sehr über ihre Stimme freuen.

Schöne Grüße,
Kirsten Söhl