Übersicht

Meldungen

Kommentar

von Hermann Kleist Es lässt doch erstaunen, mit welcher Wehleidigkeit die sonst so gewitzten, rhetorisch geübten Publizisten, die gebetsmühlenartig die Presse- und Meinungsfreiheit betonen und einfordern (vor allem für Herrn Broder), nun am liebsten die ausgeübte Meinungsfreiheit anders Denkender als irrelevant angesehen wissen möchten.

Kommentar

von Elina Sieber Wer eine Kampagne startet mit zwei Sätzen als Internetaufruf, des Inhalts, wie sehr Deutschland doch von "illegaler Masseneinwanderung" bedroht sei, muss mit öffentlicher Kritik, auch vielfältiger Ablehnung rechnen.

Wir lassen uns unser Wort nicht verbieten

Widerstand gegen Spalter der Gesellschaft gehört zur demokratischen Grundpflicht Die Otterndorfer SPD-Stadtratsfraktion begrüßt den Verzicht von Henryk M. Broder auf den Voß-Preis. In der Vergangenheit hatte die Otterndorfer SPD neben weiteren Bürgern der Stadt kritisiert, dass Broder aufgrund seiner u. a. islamkritischen Äußerungen sowie seiner Haltung zur Aufnahme von Flüchtlingen nicht der geeignete Preisträger sei.

Sammelbecken der rechten Intelligenzia

Henryk M. Broder hat als Erster die „Erklärung 2018“ unterzeichnet, mittlerweile ein Sammelbecken der rechen Intelligenzia, die sich mit Demonstrationen (Pegida), wie in Dresden und Cottbus, solidarisch erklärt. Unter ihnen auch Uwe Tellkamp, Dr. Thilo Sarrazin, Matthias Matussek usw. Auf den ersten Blick scheint die Erklärung 2018 hinnehmbar, die Analyse jedoch erweist sich als erschreckend.

Ostereiersuche der SPDCadenberge

Am Ostermontag fand auf dem Spielplatz am Alten Postweg zum zehnten Mal die beliebte Suche nach bunten Eiern und anderen süßen Sachen statt. Die Osteraktion der Cadenberger SPD-Rats- und Distriktmitglieder fand auch in diesem Jahr wieder großen Anklang. Bei bestem Wetter und mit vielen Helferinnen und Helfern suchten rund 40 Kinder mit großer Begeisterung die versteckten Pseudo-Eier (Tischtennisbälle), um sie dann gegen kleine Geschenke einzutauschen.

Ludwig-Börne-Preis längst zurückgegeben

Zurück nach Otterndorf und hier zum Feldmann-Brief an die Stadtratsmitglieder: Dieser würdigt den Publizisten: „Broder, der wegen seiner scharfzüngigen Texte als Wegbereiter des politischen Feuilletons in Deutschland gilt, erhielt 2007 den Ludwig-Börne-Preis.“ Nun, längst hat Broder „seinen Börne-Preis“ zurückgegeben – im Juni 2013.

Urgestein Peter von Spreckelsen

Nach 22 Jahren gibt der OV-Vorsitzende sein Amt ab Otterndorf. Nach mehr als 2 Jahrzehnten an der Spitze des SPD-Ortsvereins Land Hadeln reif für die Insel? Mitnichten. Auch wenn er jetzt den Vorsitz mit zuweilen ausgeprägter „Kärrnerarbeit“ niedergelegt hat, wird Peter von Spreckelsen den Ortsverein auch weiterhin mit erfrischendem Gedankengut und den ihm eigenen Impulsen begleiten.

Michael Schlobohm übernimmt OV-Vorsitz von Peter von Spreckelsen

Keine weiteren Veränderungen im geschäftsführenden Vorstand Otterndorf. Der Abschied von der Spitzenposition fiel ihm nicht leicht. Das Ende seiner 22-jährigen Arbeit als Frontmann des SPD-Ortsvereins Land Hadeln nutzte Peter von Spreckelsen anlässlich der Jahreshauptversammlung in den Seelandhallen noch einmal, um mahnende Worte an die Mitglieder zu richten: „Die Vision, was Sozialpolitik und ihre Zielrichtung betrifft“, so der Scheidende, „scheint verloren gegangen zu sein.

Uwe Santjer: „Verklappung vor Cuxhaven muss ein Ende haben“

Kita-Beitragsfreiheit ab 1 August 2018 MdLUwe Santjer nutzte den Otterndorfer Termin, um aus der Landtagsarbeit zu berichten. Auch wenn Gespräche mit den kommunalen Spitzenverbänden noch nicht abgeschlossen seien, „können wir unser großes Wahlversprechen der Beitragsfreiheit in den Kitas ab 1. August einlösen.“

SPD lehnt diesjährigen Voß-Preisträger ab

Stellungnahme der SPD-Fraktion im Stadtrat Otterndorf. Den diesjährigen Voß-Preisträger Henryk M. Broder, traditionell durch eine unabhängig vom Stadtrat Otterndorf arbeitende Jury bestimmt, kann die SPD-Fraktion nicht akzeptieren. Der Journalist, Publizist und Autor erweist sich nach den Ausführungen des Publizisten Michael Miersch (bisher u.a. „Autorenblog Achse des Guten“) als AfD- und Pegida-Sympathisant und wirbt unverhohlen für Verständnis den Pegida-Anhängern gegenüber.

Mitgliederversammlung der Juso AG

Otterndorf. Sammy Al Bayati, Vorsitzender der Juso AG Altkreis Hadeln, lädt zur Mitgliederversammlung am Sonntag, d. 25.03.2018, 15.00 Uhr, in der Stadtscheune Otterndorf, Sackstr. 4, ein. In gemütlicher Runde soll über die aktuellen Entwicklungen in den Samtgemeinden, den neuen Jugendrat…

Winterliches Naturerleben hat lange Tradition

Waldspaziergang des SPD-Ortsvereins Land Hadeln WINGST. Anlässlich des traditionellen Waldspaziergangs des SPD-Ortsvereins Land Hadeln in der Wingst nahm die Ehrung zweier langjähriger Mitglieder einen wichtigen Rahmen ein. Der Waldspaziergang in der Wingst hat eine lange Tradition, denn schon seit mehr als 30 Jahren wird er durchgeführt. Nach einem einstündigen Spaziergang durch den Wingster Wald, war die Kaffeetafel im Forsthaus Dobrock gedeckt.

Wingster Waldspaziergang

SPD-Ortsverein Land Hadeln lädt ein In frischer Waldluft Kraft tanken für ebenso große wie spannende Augaben im Jahr 2018. Die schöne Tradition pflegend, sind Mitglieder, deren Familien und Freunde herzlich eingeladen, mit der SPD in winterlicher Natur unterwegs zu sein. Am Sonntag, dem 11. Februar, startet um 14.00 Uhr der diesjährige Waldspaziergang am Forsthaus Dobrock, Hasenbeckallee 39.

Touristische Entwicklung Otterndorfs

Otterndorfer SPD-Stadtratsfraktion lehnt Ausmaß des geplanten neuen Ferienhausgebietes ab und fordert ein transparentes Verfahren Otterndorf. Die SPD-Fraktion im Stadtrat Otterndorf hat sich in ihrer letzten Fraktionssitzung intensiv mit den Plänen eines Investors zur Neuschaffung von Ferienhausgebieten am Otterndorfer Badesee und an der Spiel- und Spaßscheune beschäftigt. Über die Pläne hatte bereits die Niederelbe-Zeitung berichtet.

Kreuzung Liebesweg / Schulstraße entschärfen

Im Zuge einiger Beratungen in den Fachausschüssen und angesichts der Stellungnahmen der Bürgerinnen und Bürger hat sich gezeigt, dass die verkehrliche Situation für Fußgänger und Radfahrer an der Kreuzung Liebesweg / Schulstraße teilweise gefährlich ist. Diesen Sachstand hat die SPD-Fraktion im Stadtrat Otterndorf zum Anlass genommen und mit ihrem Antrag eine Prüfung eingefordert, wie die unbefriedigende und bedenkliche Situation entschärft werden kann.

„Laufbrücke“ unter der Eisenbahnbrücke

Viele Otterndorfer erinnern sich an die beliebte Fußgängerbrücke über die Medem, die sich einst unter der Eisenbahnbrücke befand. Nach Abschluss der Brücken-Sanierungsarbeiten durch die Deutsche Bahn hat die SPD-Fraktion im Stadtrat Otterndorf die Prüfung der Wiederherstellung dieser beliebten Medem-Querungsmöglichkeit beantragt.